Kauf und energieeffizienter Gebrauch von Wäschetrocknern
Trockner machen frisch gewaschene Wäsche zwar viel schneller wieder einsatzbereit, aber was sonst Sonne und Wind gratis erledigen, muss hier bezahlt werden: Wäschetrockner sind grundsätzlich stromintensiv. Viele Geräte erreichen lediglich Energieeffizienz-klasse C.
Nur der Wäschetrockner mit Wärmepumpe erreicht die Energie-effizienzklasse A: Hier wird die Wärme aus der Abluft in die Wäsche zurückgeleitet. Trockner mit einem Gasbrenner sind ebenfalls sehr effizient. Sie werden aber nicht mit dem EU-Label gekennzeichnet.
Die beiden Gerätetypen Kondensations- und Ablufttrockner werden übrigens nach unterschiedlichen Werten klassifiziert, denn technisch bedingt verbrauchen Ablufttrockner etwas weniger Energie als Kondensationstrockner. Bei Ablufttrocknern wird die Abluft direkt ins Freie geleitet. Kondensationstrockner geben die Abwärme in den Raum ab. Beide Geräte benötigen zum einwandfreien Trocknen einen gut belüfteten Raum.
Angenommen, Sie haben die Wahl zwischen einem Wäschetrockner mit Wärmepumpe (Effizienzklasse A) und einem Gerät der Effizienz-klasse C. Der C-Wäschetrockner kostet 250 € weniger, verbraucht aber pro Jahr 265 kWh mehr Strom als das teure Gerät. Auf eine durchschnittliche Lebensdauer von 12 Jahren hochgerechnet, wird daraus ein beträchtlicher Posten: Durch den höheren Stromverbrauch entstehen rund 540 € Mehrkosten*. Genug, um nach Abzug des höheren Kaufpreises noch 290 € einzusparen. Auf lange Sicht können Sie mit einem klasse Gerät bares Geld sparen.

Wäschetrockner

Gut geschleudert ist halb getrocknet: Je besser die Wäsche geschleudert wurde, umso weniger muss der Trockner nacharbeiten. Denn das Trocknen verbraucht normalerweise mindestens drei- bis viermal soviel Strom wie das Waschen der gleichen Wäschemenge. Es lohnt sich also, die Wäsche, die maschinell getrocknet werden soll, mit möglichst hoher Drehzahl zu schleudern. Zu empfehlen ist eine Drehzahl von mindestens 1200 Umdrehungen pro Minute. Dann muss der Trockner nämlich nur etwa 75 Minuten lang ran, um fünf Kilo schranktrockener Wäsche zu liefern. Bei 1600 Umdrehungen pro Minute ist er sogar schon nach etwa 65 Minuten fertig. Denn beim Einsatz des Trockneres gilt: je kürzer, desto effizienter.